GKP
Klimadecke aus Gips mit Kunststoff-Aktivierung

Diese Klimadecke (GKP) kennzeichnet sich durch das Wassersystem zur Kühlung und Heizung, das in der neuen abgehängten Decke untergebracht ist, sodass ein konstantes, behagliches Raumklima entsteht.

Dies eliminiert störende Elemente wie Heizkörper, Leitungen und Klimaanlagen, wobei die Wärmeleistung der eines Heizkörpers entspricht und die Kühlung besser ist als bei bestehenden Systemen.

Alle Oberflächenstrukturen und Farben sind möglich, vergleichbar mit einer traditionellen architektonischen Decke. Die Positionierung von Einbauelementen wie Punktstrahlern, Lautsprechern usw. wird beim Entwurf vorgesehen; zudem können aber auch Aufhängepunkte (max. 10 kg) jederzeit angebracht werden.

  • Geeignet für Ein-/Aufbaustrukturen
  • Leichte Absenkung (mindestens etwa 45 mm)
  • Gute Heiz- und Kühlkapazität
  • Geeignet für Neubau- und Renovierungsprojekte sowie Wohnungsbauprojekte wie Appartements, Hotels und Pflegezentren.
  • Montagefreundlich

Kühlkapazität: 55 W/m2 gemäß NEN-EN: 14240 ( DT: 8K )
Heizkapazität 80 W/m2 gemäß NEN-EN: 14037 ( DT: 15K )

Das GKP besteht im Wesentlichen aus einer 15 mm dicken Gipsplatte. Die Heiz-/Kühlkapazität lässt sich erhöhen, indem man den Kern mit Grafit anreichert. Die Gipsplatte ist im Rahmen einzelner Projekte auch mit einer Perforation lieferbar, um den Schallabsorptionswert zu erhöhen.

Die Rückseite der aktivierten Gipsplatte ist standardmäßig mit einer PIR-Isolierplatte versehen, die doppelseitig mit Aluminium kaschiert ist. Dicke 30 mm.

Das Gewicht der GKP-75 Decke beträgt etwa 15 kg/m2

Mehr Informationen

Bilder

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern