HESA
HESA

In allen Gebäuden gelangen Klimaanlagen zum Einsatz. Die Luft, in der Sie sich befinden - alles, was Sie ein- und ausatmen - das gesamte Raumklima ist ausschlaggebend für Ihren Komfort, Ihre Gesundheit und Ihre Leistungen. Die energiesparende hybride Klimadecke schafft und gewährleistet einen guten Klimakomfort.

Hybride Klimadeckeninseln eignen sich beispielsweise zur Anwendung in Neubauten und bei Renovierungsprojekten im Zusammenhang mit:

  • Bürogebäuden
  • Hotels
  • Krankenhäusern
  • Schulen
  • Gebäuden, die sich modular konstruieren lassen
  • Renovierungsprojekten

Das Konzept basiert auf dem Wunsch nach einer bestimmten Einteilung des Gebäudes in einzelne Räume: wie groß sind die Einheiten zur Installation einer Insel und welche Anforderungen gelten in Bezug auf die Lüftung, Kühlung und Heizung.

In Abhängigkeit von der Nutzung des Raums wird die hybride Klimadeckeninsel konzipiert, wobei der Umfang der Frischluftzufuhr, das Regelsystem und die physischen Abmessungen von Bedeutung sind.

Funktionsweise der HESA

Die HESA besitzt einen Lufteinlass für die Zufuhr der Ventilationsluft. Dieser Lufteinlass ist mit einer Reihe von Düsen versehen, um eine dezentrale Ventilationsluftzufuhr zu ermöglichen. In der Nähe des Lufteinlasses ist eine Ansaugöffnung für die Umluft angebracht. Über diese Ansaugöffnung wird die Raumluft angesaugt, da von der Ventilationsluft, die aus den Düsen austritt, stellenweise ein Unterdruck erzeugt wird. Diese gemischte Luft wird an der Oberseite der Platte gekühlt oder erwärmt. Bei einer Betondecke oder einem Etagenboden kann je nach Bedarf Wärme (oder Kälte) im Beton gespeichert oder diesem entzogen werden.

Die Umluft bewirkt eine signifikante Kapazitätserhöhung der hybriden Klimadecke, ohne dabei die Vorteile der Radiation und Konvektion traditioneller Klimadecken zu beeinträchtigen.

Der Begriff „Hybrid“ bezieht sich auf eine Kombination von Techniken, mit denen sich gemeinsam ein besseres Ergebnis erzielen lässt. Durch die Aktivierung des Oberteils der Deckeninsel wird Kälte oder Wärme an die Gebäudekonstruktion übertragen. Dies dient der Energiespeicherung in der Gebäudekonstruktion. Die Energieübertragung durch Strahlung bei der Klimatisierung dient auch hier weiterhin als Grundlage der hybriden Klimadeckeninsel.

Nachts, wenn die Luftzufuhr stoppt, wird die Energie nur in der Gebäudekonstruktion gespeichert und dann tagsüber wieder freigesetzt. Dadurch kann die Größe der gesamten Klimaanlage um etwa 10 % verringert werden.

Durch die Zufuhr von Frischluft wird auch Luft aus dem Raum in Bewegung gesetzt, sodass die hybriden Klimadeckenplatten durch Konvektion beziehungsweise Wärmeübertragung über die daran entlang strömende Luft weitere Wärme abgeben.

Die hybride Klimadeckeninsel von Solid Air, HESA:

Hybride Klimadeckeninsel mit der besten Leistung, die im Markt erhältlich ist.

  • 30 % mehr Leistung als traditionelle Klimadeckeninseln.
  • Die geeignete Lösung für Renovierungsprojekte, bei denen eine geringe Einbauhöhe verfügbar ist.
  • Vollständige Integration von Komponenten wie beispielsweise Beleuchtung, Audio und Anwesenheitssensoren
  • Höchste Komfortklasse.
  • Ventilieren, Kühlen und Heizen in einem.
  • Übernahme aller Tätigkeiten, vom Leistungsverzeichnis bis hin zur Übergabe.

Ausführung unserer hybriden Klimadeckeninsel: HESA

Die HESA kann in vielen Modellen und Ausführungen geliefert und vor Ort montiert werden. Je nach den Wünschen und Anforderungen unseres Kunden bietet die HESA Platz für Komponenten wie beispielsweise Beleuchtung, Audio, Sensoren und Sprinkler.

Wir denken gern mit Ihnen mit und sind Ihr Partner beim Zusammenstellen der Inseln und der Planung für deren Anschlüsse im Gebäude an die Gebäudeinstallationen. Auf Wunsch wird ein Kapazitäts- und Komforttest durchgeführt. Dieser Test wird von unabhängigen Instanzen gemäß den gültigen Europäischen Normen wie beispielsweise EN 7730 durchgeführt.

Mehr Informationen

Bilder

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern