OKLH
Klimadecke aus Metall mit Kunststoff-Aktivierung

Das Klimadeckensystem aus Metall kann u.a. in Deckeninseln sowie Trapezdecken beziehungsweise gewölbten Decken zum Einsatz gelangen. Auch durch die Kombination mit anderen Arten von Decken ergeben sich neue Möglichkeiten in Bezug auf die Farbe, das Material und die Kostenaspekte. Auf jeden Fall sorgen wir dafür, dass das gewünschte Konzept als Klimadecke ausgeführt wird.

Klimadecken aus Metall mit Kunststoff-Aktivierung OKLH gelangen häufig in Kombination mit integrierter Beleuchtung und Solid Air-Gittern (einschließlich des unsichtbaren Cleangitters CTVK) zur Anwendung.

Zudem handelt es sich dabei um platzsparende Systeme, die sich hervorragend für hohe Gebäude und Renovierungsprojekte eignen.

Bei unserer Kunststoff-Aktivierung wird anstelle des Kupferrohrs ein Coextrusionsrohr mit 5 Lagen verwendet. Dieses Rohr ist permanent diffusionsdicht gemäß DIN 4726. Dabei wird ein Kunststoffrohr mit einem Durchmesser von 10 x 1,3 mm in ein Wärmeübertragungsprofil aus Aluminium eingeklemmt, das wiederum unter erhöhtem Druck und bei erhöhter Temperatur in der Deckenplatte verleimt wird. Die Tatsache, dass der Wärmeleitungskoeffizient dieses Rohrs geringer ist als beim Kupfer, wird dadurch kompensiert, dass das Rohrregister einen Mittelpunktsabstand von 100 mm besitzt. Dadurch sind die Kapazitäten bei einem Mittelpunktsabstand von 150 mm letztendlich fast gleich der Kupfer-Ausführung (OKLH).

Die Kühl- oder Heizkapazität hängt von den Plattenparametern, dem Kühlwasser im Gebäude und der ΔT bei der Nutzung ab.

Kühlkapazität: 70 - 90 W/m2
Heizkapazität: 80 - 140 W/m2

Mehr Informationen

Bilder

Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern